Liebeswege       

                 zurück           

 

 

Wiedergeboren

 

Erste Schritte

 

Nur die Liebe

 

Ohne Worte

 

Salz der Nacht 

 

Dieses Mal

 

Freiheit

 

Hüter und Geliebter

 

Heute und Morgen

 

Was ich sagen wollte

 

 

 

 

 

 

 

Wiedergeboren

 

Ich spüre sie wieder,

fühle zitternd die Gier,

verdrängt, verleugnet und doch ersehnt,

heimlich erhofft und zitternd empfangen.

Verliebt. Ein Blick hat genügt.

Ohne Mut.

Von Sehnsucht getrieben.

Im Spiegel verjüngt und vergnügt,

warum nur mit so vielen Qualen?

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

                     2   Erste Schritte

 

Nur wenn du deine Augen öffnest

um mich zu sehen

und die ersten Schritte

in meine Richtung wagst,

wirst du lernen,

wie es sich anfühlt, mich zu lieben.

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

  04                 Nur die Liebe

 

Es gibt keine Wahrheit,

nur die Liebe,

die sich still verhält

und ganz schwach bemerkbar macht,

ohne zu drängen.

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

                            20Salz der Nacht

 

Wohlig strecke ich mich

und greife auf deine Seite des Bettes,

welches noch vor wenigen Stunden

unser gemeines Lager war.

Das Kissen umarmend

fühle ich noch immer die Wärme,

schmecke deine salzigen Küsse

und rieche den Duft unserer Leidenschaft,

bis die feuchte Hitze der Nacht

mich erneut umschlingt.

 

zurück

 

 

 

 

 

 

19Ohne Worte

 

Wenn sich unsere Lippen berühren

ist plötzlich alles ganz leicht.

Wir beginnen lautlos zu singen

und stimmen ein

in den Reigen des schweigenden Verstehens,

in unsere Melodie aus Licht.

Ohne Worte tauchen wir ein

in unsere Seelen

und fühlen den Gleichklang unserer Sinne.

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

                                                                         021Dieses Mal

 

Höre mir zu, nur dieses eine Mal.

Nein, bitte, schließe jetzt nicht

diese Türe hinter dir.

Denn die Endgültigkeit,

mit der das Schloss,

vernehmbar und kalt,

deine Worte bestätigt,

lassen mich,

mit vielen erklärenden Worten,

hilflos und traurig zurück.

Wie kann ich jetzt noch

um Verzeihung bitten

oder den Schmerz

von deinen Wagen küssen?

Warum hast du mir nie zugehört?

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

                                          22Freiheit

 

Hochgeflogen auf den Schwingen des Glücks

liege ich hier mit gebrochenen Flügeln

in den Scherben meiner großen Hoffnungen.

Ich warte darauf

von heilenden Händen getragen

und von liebenden Lippen gesund geküsst zu werden.

Es dauert lange

niemand kommt mich zu retten

und meine Tränen zu trocknen.

Als es anfängt zu regnen

bewege ich vorsichtig meine Flügel.

Wieder und wieder

dann hebe ich ab.

Ich fliege

allein in die Freiheit des unendlichen Himmels.

Die vertraute Einsamkeit heißt mich willkommen.

Mutig wage ich einen Blick zurück

dort stehst du mit offenen Armen.

Ich sehe ein Lächeln auf deinem Gesicht

und ein verräterisches Glitzern in deinen Augen.

Mich festzuhalten wäre einfach gewesen

aber nur weil du mich wirklich liebst

kannst du mir die Freiheit schenken

 

.zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

               024Hüter und Geliebter 

 

Mein lieber Freund

ich danke dir,

für all die schönen Jahre,

in denen du mir treu,

oft ohne lang zu fragen,

stets Hüter und Geliebter warst,

bereit, mich zu umarmen.

Dein Liebesschwur,

für mich bestimmt,

ich wollte ihn nie hören,

denn ganz egal

was auch passiert,

ich will dich nicht verlieren.

 

zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

25Heute und Morgen

 

Heute

durfte ich dir

für all deine Liebe danken,

denn in deiner schwersten Stunde

kamst du zu mir,

mit angstvollem Blick und ohne Hoffnung.

Ich hielt dich,

umarmte dich,

wiegte dich in meinen Armen

bis deine Tränen versiegten

und du bereit warst,

den Weg

in deine unbekannte Zukunft zu gehen.

 

zurück

 

 

 

 

 

 

                            026Was ich sagen wollte

 

Seit du fort bist

ahne ich

was du mir sagen wolltest.

Weil ich zwar

deine Worte hören,

aber den Sinn nicht verstehen konnte,

ließ ich dich gehen.

Enttäuscht

und ohne Illusionen

suchtest du

die Abgeschiedenheit,

die für dich Freiheit bedeutet

und von mir

lange mit Verlassensein

verwechselt wurde.

Ich werde dich

deinem Alleinsein überlassen,

nicht jedoch der Einsamkeit.

 

zurück